mobiles Menü Institut für Urheber- und Medienrecht

Aktuelle Diskussionen im Urheberrecht

 

Stand der Urheberrechtsreform auf deutscher Ebene

Aktuelle Gesetzesvorhaben

Aktuelle Diskussionen

 

Reform urheberrechtlicher Schranken zugunsten von Bildung und Wissenschaft

 

1.2.2017

Referentenentwurf eines Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz – UrhWissG) (News)

11.1.2017

Geleakter Entwurf eines Gesetzes zur Angleichung des Urheberrechts an die aktuellen Erfordernisse der Wissensgesellschaft (Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz – UrhWissG) (News)

09/2016

Open Access in Deutschland – Die Strategie des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

07/2016

Studie des Düsseldorfer Instituts für Wettbewerbsökonomie
„Ökonomische Auswirkungen einer Bildungs- und Wissenschaftsschranke im Urheberrecht“
im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung und Forschung

7.7.2016

Beratung des Antrags der Fraktion BĂśNDNIS 90/DIE GRĂśNEN (BT-Drs. 18/8245) im Bundestag TOP 11 (Protokoll S. 18080 - 18087) (Video).

Überweisung an den Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz (f), den Ausschuss für Bildung, Forschung und Technikfolgenabschätzung, den Ausschuss für Kultur und Medien, den Ausschuss Digitale Agenda

27.4.2016

Antrag der Fraktion BĂśNDNIS 90/DIE GRĂśNEN
"Jetzt Zugang zu Wissen erleichtern? Urheberrecht bildungs- und wissenschaftsfreundlich gestalten" (BT-Drs. 18/8245)

September 2015

Gutachten über „Urheberrechtliche Aspekte beim Umgang mit audiovisuellen Materialien in Forschung und Lehre“ von iRightsLaw im Auftrag von VHD und GfM

2014 Durantaye, Katharina de la: Allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke. Monsenstein und Vannerdat, Münster 2014 (pdf).

20.9.2013

Das "Gesetz zur Nutzung verwaister und vergriffener Werke und einer weiteren Änderung des Urheberrechtsgesetzes" wird durch den Bundesrat gebilligt in einer begleitenden Entschließung aber die umgehende Erarbeitung »nachhaltiger Regelungen für die Nutzung urheberrechtlich geschützter Werke im Intranet von Schulen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen« gefordert (BR-Dr. 643/13 (B)). (News) (Darstellung des Gesetzgebungsverfahrens und weitere Materialien)

17.7.2012

Mitteilung der Europäischen Kommission „Verbesserung des Zugangs zu wissenschaftlichen Informationen: Steigerung der Wirkung öffentlicher Investitionen in die Forschung“

Stellungnahmen:
08/2015 "Allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke" - Urheberrecht fĂĽr Bildung und Wissenschaft e.V.

2.7.2015

Stellungnahme von FWU/Katholisches Filmwerk/Matthias Film/MPLC

08/2014

Stellungnahme des Verbands Bildungsmedien

25.6.2014

Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbands

19.6.2014

Stellungnahme des Deutschen Kulturrats

Literatur:

GrĂĽnberger, Michael: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Ein angemessener Interessenausgleich? Einleitung zu der gleichnamigen Arbeitssitzung des Instituts fĂĽr Urheber- und Medienrecht am 8. April 2016 in MĂĽnchen. ZUM 2016, 473 - 474.

de la Durantaye, Katharina: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Warum kurz springen? Eine Erwiderung auf Schack (ZUM 2016, 266). ZUM 2016, 475 - 481.

Jani, Ole: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Der Gesetzgeber muss erklären, was das Ziel einer solchen Schranke sein soll. ZUM 2016, 481 - 484.

PflĂĽger, Thomas: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Reflexionen und Ăśberlegungen aus Sicht der Kultusministerkonferenz. ZUM 2016, 484 - 488.

Steinhauer, Eric W.: Angemessene Schranken für Bildung und Wissenschaft - Praktische Probleme und Bedürfnisse für die wissenschaftliche Informationsversorgung sowie das digitale kulturelle Gedächtnis. ZUM 2016, 489 - 495.

Herrmann, Guido: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Stellungnahme aus Sicht eines deutschen Wissenschaftsverlages. ZUM 2016, 496 - 498.

Staats, Robert: Schranken fĂĽr Bildung und Wissenschaft - Drei Anmerkungen aus Sicht der VG WORT. ZUM 2016, 499 - 502.

Pech, Sebastian: Die Bildungs- und Wissenschaftsschranke - Ein angemessener Interessenausgleich? Tagungsbericht zu der gleichnamigen Arbeitssitzung des Instituts fĂĽr Urheber- und Medienrecht am 8. April 2016 in MĂĽnchen. ZUM 2016, 503 - 507.

Kuhlen, Rainer: Der Heizer sollte nicht auf der E-Lok bleiben - Die Allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke ist nötig und möglich. ZUM 2016, 507 - 513.

Lauber-Rönsberg, Anne/Kempfert, Kamila: Das öffentliche Zugänglichmachen von Sprachwerken in der Hochschullehre: Rahmenbedingungen und aktuelle Entwicklungen. GRUR Prax 2016, 234 - 236.

Schack, Haimo: Urheberrechtliche Schranken für Bildung- und Wissenschaft. ZUM 2016, 266 – 284.

Karpinski, Adam: Was eine Bildungsschranke leisten müsste: Vier Grundsätze (16.2.2016, abrufbar bei iRights.info).

Kuhlen, Rainer: Wie umfassend soll/darf/muss sie sein die allgemeine Bildungs- und Wissenschaftsschranke? ZGE/IPJ 2015, 77 – 125.

Wandtke, Artur-Axel: Reform der urheberrechtlichen Schrankenbestimmungen zugunsten von Bildung und Wissenschaft. ZUM 2014, 921 - 930.

Peukert, Alexander: Das Verhältnis zwischen Urheberrecht und Wissenschaft: Auf die Perspektive kommt es an. Jipitec 4 (2) 2013.

 

Verlegerbeteiligung:

6.7.2016

Im Rahmen der Öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Recht und Verbraucherschutz des Deutschen Bundestages zu dem Gesetzentwurf zur Reform des Urhebervertragsrechts (BT-Drs. 18/8625) und dem Antrag "Urheber und Urheberinnen stärken" (BT-Drs. 18/7518) wird auch zum Thema „Verlegerbeteiligung“ beraten. (Tagesordnung)

Regelungsvorschläge zur Sicherung der gemeinsamen Rechtewahrnehmung von Urhebern und Verlegern in Folge der Urteile EuGH „Reprobel" und BGH „Vogel" (Ausschussdrucksache 18(6)238(neu) BMJV) (News)

Eckpunktepapier zur Regelung der Verlegerbeteiligung (Ausschussdrucksache 18(6)237 Bundestagsfraktion BĂĽndnis 90/Die GrĂĽnen)

Sachverständige zum Thema "Verlegerbeteiligung":

  • Dr. Tobias Holzmüller, GEMA – Generaldirektion, München, Justiziar, Leiter der Rechtsabteilung
  • Prof. Dr. Christian Sprang, Börsenverein des Deutschen Buchhandels, Frankfurt a.M. Rechtsanwalt, Justiziar, Leitung der Rechtsabteilung
  • Dr. Robert Staats Verwertungsgesellschaft WORT, München, Geschäftsführendes Vorstandsmitglied
  • Henry Steinhau, Journalismus & Medienwissen, Berlin
  • Dr. Urs Verweyen, Rechtsanwalt, Berlin

28.6.2016

Verlag C.H. Beck legt Verfassungsbeschwerde gegen das VG-Wort-Urteil (Az. I ZR 198/13) ein. (News)

28.4.2016

Der EntschlieĂźungsantrag der Fraktion CDU/CSU und SPD wird in die Beschlussempfehlung des Ausschusses fĂĽr Recht und Verbraucherschutz zum VGG (BT-Drs. 18/8268) aufgenommen und in 2. und 3 Lesung angenommen. (Protokoll der 167. Sitzung TOP 12) (News)

22.4.2016

EntschlieĂźungsantrag der Fraktionen von CDU/CSU und SPD "Beteiligung von Verlegern an gesetzlichen VergĂĽtungsansprĂĽchen erhalten"

21.4.2016

Urteil des BGH –  Az. I ZR 198/13 –  Verlegeranteil (News)

23.3.2016

EU-Konsultation über die Rolle der Verleger in der urheberrechtlichen Wertschöpfungskette und die „Panoramaausnahme“ (bis 15.6.2016)

19.2.2016

gemeinsamer Brief von Heiko Maas und Prof. Monika Grütters an Günther Oettinger vom 19.2.2016: Vorschlag fĂĽr einen neuen Art. 5a InfoSoc-Richtlinie (RL 2001/29/EG) (News)

Reaktionen:

10.12.2015

Stellungnahme des Deutschen Kulturrats

12.11.2015

Urteil des EuGH C-572/13 - C 572/13 - Hewlett-Packard Belgium SPRL/Reprobel SCRL - (ZUM 2016, 152 - 160)

Urteilsanmerkungen:
Wigger, Fabian/Handle, Marco, Sic! 2016, 251 – 266.
Flechsig, Norbert P., MMR 2016, 50 – 51.
Klett, Alexander R., wrp 2016, 182 – 184.
Verweyen, Urs, K&R 2016, 36 – 38.
Walter Michel M., MR-Int. 2015, 119 – 122.

   

 

Literatur:

Flechsig, Norbert P.: Entstehung und Abtretung gesetzlicher VergĂĽtungsansprĂĽche. Zugleich ein Beitrag zur Frage einer Verlegerbeteiligung
GRUR 2016, 1103 - 1112.

Flechsig, Norbert P.: Verlegeranteil und Sukzessionsschutz nach nationalem Recht. GRUR-Prax 2016, 209 – 211.
Beck, Hans Dieter/Nettesheim, Martin: EU-Recht erzwingt nicht die Enteignung von Verlagen. NJW 2016, 529 - 533.
Kraßer, Rudolf: Die Beteiligung von Verlegern an Vergütungen für gesetzlich zugelassene Vervielfältigungen verlegter Werke. GRUR 2016, 129 - 137.
Poll, GĂĽnter: Gerechte Beteiligung von Verlagen an Einnahmen der Verwertungsgesellschaften? Zugleich Kommentar zu EuGH, 12.11.2015 - C-572/13. K&R 2016, 24 - 28.
Ungern-Sternberg, Joachim von: Zur Beteiligung der Verleger an der Gerätevergütung. Beendigung der Diskussion über die Rechtslage durch das EuGH-Urteil "Hewlett-Packard/Retrobel". GRUR 2016, 38 - 41.
Wegner, Konstantin/Hartmann, Fabian: Ungerechte Beteiligung von Verlagen an Einnahmen der Verwertungsgesellschaften?
Zugleich Kommentar zu EuGH, 12.11.2015 - C-572/13. K&R 2016, 21 - 23.
 
 
 
 

 

 

 

Studien im Auftrag des Bundesministeriums fĂĽr Justiz und Verbraucherschutz

Max-Planck Institut für Innovation und Wettbewerb (Hg.): Urheberrecht und Innovation in digitalen Märkten. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz. (April 2016) (Pressemitteilung)

Handke, Christian: Urheberrechtsvergütung im digitalen Zeitalter – der internationale Forschungsstand. Studie im Auftrag des Bundesministeriums für Justiz und Verbraucherschutz. (April 2016) (Pressemitteilung)

Sonstiges:

27.8.2015

Berliner Gedankenexperiment zur Neuordnung des Urheberrechts – Urheber – Verwerter – Nutzer und Vermittler. Von Prof. Dr. Per Christiansen, Dirk v. Gehlen, Dr. Jeanette Hofmann, Dr. Paul Klimpel, Dr. Kaya Köklü, Dr. Till Kreutzer, Philipp Otto, Mathias Schindler, Leander Wattig (News) – Stellungnahme des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels (9.9.2015)

10.3.2015

Kulturpolitische Forderungen für das Urheberrecht im digitalen Umfeld. Positionspapier der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien, Prof. Monika Grütters MdB

4.12.2014

Anhörung des Bundestags-Ausschuss „Digitale Agenda“ zum Thema: „Stand der Urheberrechtsreform auf deutscher und europäischer Ebene“. Ein umfangreicher Fragekatalog wurde von den eingeladenen Sachverständigen Prof. Dr. Thomas Hoeren, Universität Münste/Prof. Dr. Axel Metzger, Humboldt-Universität Berlin/Philipp OttoRedaktionsleiter bei iRights.info/Prof. Dr. Gerald SpindlerUniversität Göttingen/Judith Steinbrecher, Branchenverband Bitkom beantwortet. (Pressemitteilung/Video)

 

Zweites Gesetz zur Ă„nderung des Buchpreisbindungsgesetzes

28.4.2016

Nach der 2. und 3. Lesung im Bundestag wurde der Gesetzentwurf (BT-Drs. 18/8043) in Form der Beschlussempfehlung des Rechtsausschusses (BT-Drs. 18/8260) angenommen. (Protokoll der 167. Sitzung TOP 10) (Pressemitteilung) (News)

27.4.2016

Beschlussempfehlung und Bericht des Ausschusses fĂĽr Wirtschaft und Energie (BT-Drs. 18/8260)

14.4.2016

1. Lesung im Bundestag (BT-Drs. 18/8043), Protokoll der 164. TOP 24. Überweisung an die zuständigen Ausschüsse (Ausschuss für Wirtschaft und Energie (f), Ausschuss für Kultur und Medien, Ausschuss für Recht und Verbraucherschutz)

6.4.2016

Gegenäußerung der Bundesregierung (angefügt an BT-Drs. 18/8043)

18.3.2016

1. Durchgang im Bundesrat (BR-Drs. 74/16) TOP 21, Beschlussdrucksache (BR-Drs. 74/16 (B)) (Pressemitteilung) (News)

4.3.2016

Ausschussempfehlung des Bundesrates (BR-Drs. 74/1/16)

3.2.2016

Regierungsentwurf eines Zweiten Gesetzes zur Ă„nderung des Buchpreisbindungsgesetzes (Pressemitteilung) (News)

 

Stellungnahmen:

29.4.2016

Pressemitteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

3.2.2016

Pressemitteilung des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels

3.2.2016

Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats

 

 

TTIP, CETA etc.

13.10.2016

Pressemitteilung des des Deutschen Kulturrats

1.7.2016

Stellungnahme des Deutschen Kulturrats

27.5.2016

Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats zu dem Gutachten Prof. Martin Nettesheim „Die Auswirkungen von CETA auf den politischen Gestaltungsspielraum von Ländern und Gemeinden" – Gutachten im Auftrag des Staatsministeriums des Landes Baden-Württemberg

26.1.2016

Stellungnahme der Initiative Urheberrecht

23.4.2015

Forderungen der Initiative Urheberrecht (Punkt 5.) (News)

28.4.2015

Positionspapier und Resolution der Deutschen Orchestervereinigung (DOV)

13.11.2014

Stellungnahme des Deutschen Bibliotheksverbands

18.6.2014 Dossier sowie Informationsseite des Deutschen Kulturrats

 

Literatur:

Mayer, Franz C.: Stellt das geplante Freihandelsabkommen der EU mit Kanada (Comprehensive Economic and Trade Agreement, CETA) ein gemischtes Abkommen dar? Rechtsgutachten fĂĽr das Bundesministerium fĂĽr Wirtschaft und Energie (pdf).

Zimmermann, Olaf/Geissler, Theo (Hg.): TTIP; CETA & Co. – Zu den Auswirkungen der Freihandelsabkommen auf Kultur und Medien. Aus Politik & Kultur 13, Berlin 2015 (pdf).

 

18. Legislaturperiode

Koalitionsvertrag der CDU/CSU und der SPD zur 18. Legislaturperiode vom 27. November 2013. Zusammenfassung der Absichten im Bereich des Urheberrechts. (News)

 
Stellungnahmen zum Koalitionsvertrag:

2.12.2013

Pressemitteilung der Deutschen Content Allianz (News)

2.12.2013

Pressemitteilung der VG Media (News)

29.11.2013

Pressemitteilung des Deutschen Komponistenverbands (News)

28.11.2013

Pressemitteilung des Verbands der deutschen Internetwirtschaft e.V. (eco)

28.11.2013

Pressemitteilung des Deutschen Bibliotheksverbands

27.11.2013

Pressemitteilung des Deutschen Musikrats (News)

27.11.2013

Pressemitteilung des Aktionsbündnis „Urheberrecht für Bildung und Wissenschaft“

27.11.2013

Pressemitteilung des Deutschen Kulturrats

27.11.2013

Pressemitteilung des Deutschen Journalistenverbands (DJV)

 
Forderungen an die neue Bundesregierung:

16.4.2014

Spieleautorenzunft (SAZ)

27.10.2013

VPRT (News)

22.10.2013

Deutscher Bibliotheksverband (News)

22.10.2013

Deutscher Journalistenverband (News)

15.10.2013

Bundesverband der Pressebild-Agenturen und Bildarchive (News)

7.10.2013

Deutsche Content Allianz

4.10.2013

Produzentenallianz

26.9.2013

Deutscher Kulturrat

24.9.2013

VG Media (Interview)

18.9.2013

Initiative Urheberrecht (News)

September 2013

Digitale Gesellschaft e.V.

 

Parteien zum Urheberrecht:

12.3.2013

Position der FDP

21.2.2013

Position von BĂśNDNIS 90/DIE GRĂśNEN (News)

2013

Wahlprogramm der Piraten

25.6.2012

Position der CDU/CSU Fraktion

21.5.2012

Position der SPD Fraktion

26.4.2012

Position der Partei DIE LINKE

 

Und zum Schluss noch ein Hinweis in eigener Sache ...

Das Institut für Urheber- und Medienrecht zählt zahlreiche Urheber, Produzenten, Verwertungsgesellschaften und Rundfunkanstalten/-unternehmen – um nur einige zu nennen – zu seinen Mitgliedern. Es versteht sich daher von selbst, dass das Institut für Urheber- und Medienrecht sich an dieser Diskussion nicht aktiv beteiligen will und/oder wird. Wir danken für Ihr Verständnis.

(Dieses Archiv wird betreut von RA Stephanie Niederalt)